Schwedter Stadtchor am großen Ostseefjord „ Schlei“

Fahrt nach Schleswig

Foto von Geburtagsständchen

Vom 8.-11. September ging unsere 4-tätige Chorfahrt in eine der ältesten Städte Nordeuropas, der Wikingerstadt Schleswig. Der nette und humorvolle junge Busfahrer Ronny brachte uns Chorsängerinnen und  Sänger mit seinem nagelneuen „UCKERMÄRKER“ – Reisebus wohlbehalten zum Schleswiger Hotel „Hohenzollern“. Dort wurden wir vom netten Personal herzlich empfangen, sowie 4 Tage mit Frühstück und Abendessen regelrecht verwöhnt. Noch am Ankunftstag gab es eine Stadtführung. Der 1134 erstmalig erwähnte Dom und die malerische Fischersiedlung waren trotz Regens eine Augenweide. Der 2. Tag überraschte uns mit der Hallig Hooge, mit  fast 6 km² die zweitgrößte der 10 Halligen im schleswig-holsteinischen Wattenmeer. Von Schlüttsiel ging es 1½ Stunden mit der Fähre zur Hallig Hooge, wo eine Pferdekutsche auf uns wartete. Diese abgeschiedene Landschaft mit ihrer Weite, die unzähligen Möwen und Ringelgänse, sowie Rinder und Schafe hinterließen einen unvergessenen Eindruck. Auf der Pferdekutsche herrschte Hochstimmung und fröhliche Lieder erklangen. Im ältesten Restaurant „ Friesenpesel“ auf der Backenwarft ließen wir uns das leckere Mittagessen schmecken, bevor uns die Kutsche zur größten Warft, der „ Hanswarft“, brachte. Dort erwartete uns eine beeindruckende Filmvorführung auf Großleinwand über das Leben, Ebbe, Flut und Sturmfluten auf den Halligen.

Zurück im Schleswiger Hotel wurden wir mit einem tollen Abendbuffet, Konzert des Chantychores und anschließender Tanzmusik überrascht. Singen und Tanzen kamen nicht zu kurz.

Am 3.Tag, Sonntag, den 10.September, gab es zum Frühstück ein Geburtstagsständchen für unsere langjährige, von allen beliebte Chorleiterin und Dirigentin Frau Renate Löwe zum 75. Ehrentag mit vielen Gratulationen. An diesem Sonntag brachte uns unser netter Busfahrer Ronny nach Friedrichskoog zur Seehundstation, wo wir die Fütterung der Tiere erlebten und alles Wissenswerte über die seit 1985 bestehende Station und den „Heulern“ erfuhren. Am Vorabend unserer Heimreise brachten wir unseren netten Gastgebern im Hotel noch ein Abschiedsständchen.

Der 4. Tag brachte uns noch einige Überraschungen, bevor wir nach Schwedt zurück fuhren. Wir besuchten die historische Wikingerstadt Haithabu. Im historischen Freigelände laden eine archäologische Ausgrabung, sieben Wikingerhäuser und eine Landebrücke dazu ein, das Wikingerleben mit allen Sinnen zu erfahren. Danach durften wir noch einen Rundgang durch das Barockschloss in Gottdorf, der ehemaligen Residenz der Herzöge, erleben. Die Sammlungen der Kunst- und Kulturgeschichte reichen vom hohen Mittelalter bis zur Kunst der Gegenwart.

Es waren 4 sehr schöne und interessante Tage für unseren Chor und einigen Angehörigen, wofür wir uns bei allen Helfern und vor allem bei unserer Organisatorin und Sängerin Edda Kroll ganz herzlich bedanken.

 

Ursula Dümichen, Stadtchor Schwedt/O.  e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.